Haben Sie Brot?

Mesdames et Messieurs!

Zwei überzeugte Wahlwienerinnen verließen ihre geliebte Walzerstadt zum Zwecke der Herzensbildung und sind nun, nichtzuletzt, auf der Suche nach Brot.

Avez-Vous Du Pain?

Das Streben nach Brot steht hier eigentlich (der ein oder andere hat es vielleicht geahnt) nur begrenzt für das Findenwollen gut gebackener Getreideerzeugnisse. „Brot“ oder franz. „Du Pain“ soll vielmehr als wunderbare Allegorie für all jenes im Leben herhalten, was den Menschen lieb geworden ist in der Art wie sie es kennen. Sodass ihnen teilweise ein ungewohnter Brotwecken in anderen Lebensumständen zunächst missfallen, sogar aufstoßen möge, aber schlussendlich gerade der säuerliche Geschmack oder die vielleicht ausgeleierte Konsistenz möglicherweise mit das Beste sein wird, das sie jemals gegessen haben werden.
Schlichtweg seiner Andersartigkeit wegen.

Wir verbleiben mit ersten, pathetischen Grüßen nach Wien. Sollest du, auch ohne uns einstweilen, fröhlich weiter eins-zwei-dreien!

Jetzt, aber ist es erstmal Zeit für inter-nationale, unhaltbare Vergleiche. Und zwar mit regelmäßiger Depesche de Strasbourg à Paris et de Paris à Strasbourg.

Nicht weinen, Arte, es wird schon!


Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: